Acryl Linsen

Bei der Entwicklung der Acryllinse wurde versucht, die positiven Eigenschaften des PMMA auf eine faltbare Linse zu transferieren. Dieses ist sicherlich nur zum Teil geglückt. Insbesonders Acryllinsen, die schon etwas länger auf dem Markt sind, sind noch nicht optimal auf die Anforderungen der Linsenfaltung und Implantation abgestimmt.
Man unterscheidet Acryllinsen in hydrophobe und in hydrophile Acryllinsen. Eine der kritischen Eigenschaften des Acrylmaterials ist, dass sich die Polymerstruktur verändert, wenn die Linse bei niedrigen Temperaturen gefaltet wird. Die Maßzahl, die diese Materialeigenschaft beschreibt, ist die Glasübergangstemperatur (Tg). Eine hohe Glasübergangstemperatur bedeutet, dass die Intraokularlinse vor der Faltung in einem kühlen Operationssaal angewärmt werden muss. Bei zu niedrigen Temperaturen wird die Linse ansonsten bereits bei der Implantation beschädigt.

 

INFO-HOTLINE
Telefon: 044 747 40 00 l Mail: info@medilas.ch
Werktags: 07.45h - 12.00h l 13.30h - 17.30h l Freitag bis 17.00h